Tipps zum Verkaufen auf Ebay oder Kleiderkreisel

Dienstag, 26. Juni 2012

Viele wissen ja, dass ich auf Kleiderkreisel relativ viel verkaufe und fragen mich oft nach Verkaufstipps und ich dachte mir nun, ich berichte euch mal was darüber. Es gibt ein paar Regeln, die man beachten sollte, dann klappt das Verkaufen schon fast von alleine:
1. Es kommt auf die Sachen an:
Erstmal ist es wichtig, was ihr anbietet. Neuere angesagte Sachen verkaufen sich natürlich viel einfacher als alte Dinge, die schon vor 5 Jahren unmodern wurde. Am besten verkaufen sich natürlich Dinge, die bekannte Bloggerinen tragen und die einfach jeder haben will, aber davon trennt man sich natürlich in erster Linie nicht.

2.  Ihr entscheidet was ihr verkaufen wollt:
Ich erlebe oft, dass Menschen zu mir sagen "Ich weiß gar nicht wie du dich von den Dingen trennen kannst, also ich könnte das ja nicht". Aber wenn man mit System an die Sache dran geht, dann geht das ganze schon viel einfacher. Ich räume einmal im Monat meinen Kleiderschrank auf. Dabei gehe ich jedes Teil durch und bilde 3 Haufen an Kleidung. Ich überlege bei einem Kleidungsstück wie oft ich es schon getragen habe. Hängt ein Kleidungsstück länger als 2 Monate ungetragen in meinem Schrank, wandert es auf den Verkaufen-Haufen (Haha das reimt sich ;)), denn wenn ich es bis dahin noch nicht getragen habe werde ich es auch in Zukunft nicht tragen, man muss da einfach knallhart sein. Habe ich ein Teil, was man nur zu bestimmten Anlässen tragen kann (zu Feiern etc) und ich es noch nicht getragen habe wandert es auf den zweiten Haufen, hier bekommen die Teile die ich wirklich noch anziehen möchte eine Gnadenfrist. Habe ich sie aber 2 Monate lang nicht getragen, wandern auch diese auf den Verkaufen-Haufen. Alle anderen Teile, wandern auf den dritten Haufen, die werde ich behalten und auch anziehen.
Ihr müsst einfach immer daran denken, was ihr euch alles schönes neues kaufen könnt, wenn ihr alte Teile verkauft!

3. Die Bilder sind sehr wichtig für einen guten Verkauf:
Es klingt zwar irgendwie hart, aber mit schöneren Bildern kann man höhere Preise erziehlen, dies habe ich selber mal ausprobiert. Aber das könnt ihr nun selbst herausfinden. Ich habe zwei Fotos gemacht und ihr entscheidet mal für euch, welches ihr eher kaufen würdet.



Ich glaube ihr seht selbst, welches schöner ist. Erstmal ist es wichtig, die Dinge ordentlich zu präsentieren. Dazu gehört auch mal, dass man ein Teil vor dem Fotografieren mal bügelt, oder etwas mit Nadeln feststeckt. Außerdem sollte man immer ohne Blitz bei Tageslicht fotografieren, denn sonst werden Farben falsch dargestellt und dann hat man hinterher den Ärger mit den Käufern. Außerdem finde ich Fotografie ohne Blitz generell schöner, aber das ist ja Geschmackssache.


Außerdem ist es noch wichtig, vor einem ruhigen Hintergrund zu fotografieren, ein weißer Hintergrund ist dafür perfekt. Alles andere lenkt zu sehr vom eigentlichen Teil ab und man betrachtet lieber die schöne Bettdecke als das eigentliche Top.

4. Freundlichkeit ist das A und O:
Ihr kennt das ja selber, man kauft da lieber ein, wo man nett behandelt wird. Daher seid auch zu euren Käufern freundlich und messt auch zum 7. mal das Kleid aus oder beantwortet auch nach der 10. Frage alles geduldig und freundlich. Dann kaufen auch mehr Leute bei euch ein.

Ich hoffe ich konnte euch einige Tipps geben und alle Fragen beantworten :)

Kommentar posten